LEX

LEX-Preisträger 2017

Die LEX-Preisträger 2017 sind am 30. November auf einer feierlichen Auszeichnungsveranstaltung in Weißwasser geehrt worden. Etwa 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft feierten in der Eisarena der Lausitzer Füchse die Abschlussveranstaltung des 14. Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes. Unterstützt wurde der LEX von mehr als 100 Sponsoren und Partnern. Die Wirtschaftsinitiative Lausitz bedankt sich bei allen Sponsoren, Partnern, Juroren, Coaches und allen Teilnehmern des LEX 2017.

 Mandy Berger SchnuckiduBestes Unternehmenskonzept - 1. Preis, 4.000 Euro:

Schnuckidu – Stoffe & Kurzwaren, Herzberg/ Elster

Mandy Berger

Der eher ungewöhnliche Name für eine erfolgreiche Geschäftsidee kam von ihrem Sohn. Als Baby nannte sie ihn "Schnuckidu". In dieser Zeit reifte die Idee zum eigenen Geschäft. Ihre Stelle als Filialleiterin gab Mandy Berger auf. "Ich entschied mich trotz allen Gegnern für die Selbstständigkeit. Ich setzte alles auf eine Karte und investierte alles in eine erste Stoffkollektion." Heute verkauft sie Stoffe und Zubehör in ihrem Ladengeschäft in Herzberg und über ihren Online-Shop. Dabei profitiert zum Trend zum Selbermachen: "Es ist einfach eine Art der Selbstverwirklichung, etwas ganz Individuelles zu erstellen und zu tragen." Für die kommenden Jahre hat sie große Pläne: eine neue Ladeneinrichtung mit einem zehn Meter Kurzwarenregal und neuen Stoffregalen. Die Nähkurse werden ausgebaut. Und sie plant eine eigene Kollektion, die Stoffe daffür will sie selbst designen.

www.schnuckidu.com

Ole Renner structrepair Bestes Unternehmenskonzept - 2. Preis, 2.500 Euro:

structrepair GmbH, Ruhland

Ole Renner (Foto), Dr. Andrzej Czulak

Das 2016 gegründete Unternehmen entwickelt und vermarktet Materialien und Technologien zur schnellen und ressourcenschonenden Reparatur von Leichtbaustrukturen, wie Rotorblätter oder Faserverbundbauteile moderner Flugzeuge sowie zur Ertüchtigung von Bauwerken wie Tunneln und Brücken. Eine Art „Faserverbundpflaster“ wird unabhängig von den äußeren Bedingungen aufgebracht und ist bereits nach kurzer Zeit voll belastbar. Damit wird es möglich sein, den Reparaturstau bei Rotorblättern abzubauen und beschädigte
Boote und Yachten direkt am Ort des Geschehens zu reparieren, ohne auf die Winterreparatur in der Werft warten zu müssen. "Diese Technologie ist ein Gewinn für die Windkraftbranche und auch für alle anderen Faserverbundreparaturen, wie Bootsbau", sagen die Gründer selbstbewusst.

www.structrepair.de

 

Sören Flint Bestes Unternehmenskonzept - 3. Preis, 1.500 Euro:

mr. flint Innovation, Weißwasser

Sören Flint

Das 2015 gegründete Unternehmen vermarktet eine universelle Halterung aus Gummi. Der individuell einsetzbare Haltegnubbel ist wie eine dritte Hand im Alltag. Der fünfarmige, etwa handgroße Universal-Halter ist vielseitig einsetzbar: zur Fixierung von Gehhilfen, als Flaschenöffner, als Türklemmschutz oder Kabelsortierer. Gründer Sören Flint nennt seine Erfindung die "Büroklammer des 21. Jahrhunderts."

www.mr-flint.de

 

Holger Müller WP Systems Bestes Unternehmenskonzept - 3. Preis, 1.500 Euro:

WP Systems GmbH, Ruhland

Holger Müller (Foto), Ole Renner

Das 2015 gegründete Unternehmen hat ein mobiles geschlossenes Rotorblatt-Wartungssystem entwickelt, welches die witterungsunabhängige Vor-Ort-Instandsetzung und Wartung von montierten Rotorblättern an Windenergieanlagen ermöglicht. Die Markteinführung des Wartungssystems „TERRA“ steht kurz bevor, erfolgversprechende Gespräche gab es im September 2017 auf der Messe WIND ENERGY in Husum. Die Gründer sind sich sicher: "Der Erfolg ist greifbar nahe."

www.windpowersystems.de

 

Cindy Lohse Bäckerei Sonderpreis "Handwerk", 2.000 Euro:

Bäckerei – Konditorei Lohse, Cottbus

Cindy Lohse

Die jetzige Inhaberin hat zum Jahresbeginn 2017 den elterlichen Traditionsbetrieb übernommen und so den Fortbestand der Bäckerei-Konditorei in nunmehr dritter Generation gesichert. Gleich nach der Übernahme hat sie die Backstube unter Berücksichtigung neuester energetischer Ofen- und Kältetechnik modernisiert. Zur Jurysitzung brachte sie eine Kostprobe ihrer Gaumenfreuden mit (siehe Foto).

© Fotos: Andreas Franke


Fotos von der Preisverleihung finden Sie hier.
Die Vorstellung aller Nominierten finden Sie hier.