Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten

10.02.2017 14:57

BMW für Handwerks-Lehrlinge

Übergabe des BMW 230i Coupé (Foto: HWK Cottbus)

Für angehende Kraftfahrzeugmechatroniker und künftige Kfz-Meister in Südbrandenburg verbessert sich weiter die Qualität ihrer Ausbildung. Das WiL-Mitglied BMW Wernecke übergab der Handwerkskammer Cottbus (HWK) heute kostenlos ein Auto für Schulungszwecke. Das 230i Coupé wird in den Kfz-Werkstätten des Berufsbildungs- und Technologiezentrums der HWK in Gallinchen hauptsächlich zum Messen und Prüfen von elektronischen Systemen sowie zur Schulung des  Motormanagements eingesetzt. Darüber hinaus stehen die Fahrassistenzsysteme  im Fokus. Aktuell lernen 339 Jugendliche den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers  im Kammerbezirk. Davon sind 102 im ersten Lehrjahr. 789 eingetragene Kfz-Betriebe gibt es derzeit in Südbrandenburg.

02.02.2017 10:29

Sachsen stärkt Berufsorientierung

Berufsorientierung direkt beim Unternehmen vor Ort  - wie hier bei der BASF Summerschool. (Foto: BASF)

Der Freistaat Sachsen will Jugendliche sträker bei der Berufsorientierung unterstützen. Dazu sollen die einigen Städten bereits etablierten Jugendberufsagenturen flächendeckend ausgebaut werden. Eine Entsprechende Kooperationsvereinbarung haben Regierung, Arbeitsagentur und kommunale Spitzenverbände jetzt unterzeichnet. Die Jugendberufsagenturen unterstützen und begleiten Schulabgänger bei der Berufswahl und -vorbereitung, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder der Studienwahl. Dazu arbeiten die Arbeitsagenturen und Jobcenter eng mit den Schulen zusammen.

02.02.2017 09:39

Wirtschaftsunterricht mit Jungunternehmern

Lausitzer Schüler können in einem neuen Projekt in die Rolle eines Unternehmers schlüpfen. Bei dem Planspiel sollen die Elftklässler einen Nachfolger für ihren Handwerksbetrieb finden. Das Rollenspiel zur Unternehmensnachfolge ist ein gemeinsames Projekt von Handwerkskammer Cottbus und Innovationsregion Lausitz. Als Partner vor Ort wirken das Steenbeck-Gymnasium Cottbus und drei Lausitzer Handwerker mit. Ziel dieses und ähnlicher Projekte der Innovationsregion ist es, Begeisterung fürs Unternehmertum zu wecken und dieses langfristig zu stärken. mehr Informationen

31.01.2017 12:47

MGO-Geschäftsführer im Vorstand des Fördervereins Lausitz

Der neue Vorstand v.l.n.r.: Prof. Holm Große, Olaf Franke,  Norman Müller, Dorit Köhler, Rüdiger Albert, Dr. Christina Eisenberg, Ingrid Franke (Foto: FVL)

Der Förderverein Lausitz hat ein neues Vortandsmitglied: Olaf Franke, seit 2016 Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien, wurde einstimmig in den Vorstand des Fördervereins gewählt. Damit ist die MGO auch weiterhin aktiv für den Verein. Zuvor waren sein Vorgänger Holm Große und interimsweise Christoph Pilz im Vorstand. Holm Große ist mittlerweile Oberbürgermeister von Bischofwerda und beim Förderverein Lausitz Vorstandsvorsitzender. Ziel des Vereins ist es, das Image der Lausitz länderübergreifend zu entwickeln und die Region international zu positionieren.

27.01.2017 11:32

Innovationsregion Lausitz zieht positive Bilanz

Ein Jahr nach ihrer Gründung hat die Innovationsregion Lausitz eine positive Bilanz gezogen. Auf einer Pressekonferenz stellte Geschäftsführer Dr. Hans Rüdiger Lange Grundzüge der bisherigen Arbeit vor. Ihr Ziel ist die Lausitz als Industrieregion zu erhalten  und rechtzeitig auf den Strukturwandel zu reagieren. Dafür begleitet sie innovative Projekte von Lausitzer Unternehmen und unterstützt sie bei der Umsetzung. Zwei modellhafte Projekte wurden dabei vorgestellt: Die Firma Berg & Kießling entwickelt innovative Mikrogasturbinen, das Unternehmen ABB will digitale Technologien stärker für die Prozessautomatin nutzen. Derzeit werden insgesamt 70 solcher Projekte von der Innovationsregion begleitet. Das Team um Geschäftsführer Dr. Lange ist mittlerweile komplett und hat Ende 2016 seine neuen Geschäftsräume in Cottbus bezogen. Anfang Februar staret mit einem Werkstattgespräch unter dem Titel "Innovation interaktiv" eine neue Veranstaltungsreihe, die innovative Ideen und Potenziale in Unternehmen zu Tage fördern will.