Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten

26.09.2017 13:44

Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

Im kommenden Jahr sind bei BASF 60 Ausbildungsplätze zu besetzen. Gesucht werden nicht nur Mechatroniker (Foto), sondern auch Chemikanten, Industriemechaniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik und Chemielaboranten. (Foto: BASF)

Das WiL-Mitglied BASF Schwarzheide ist für sein Ausbildungsengagement von der IHK Cottbus ausgezeichnet worden. Das Siegel für exzellente Ausbildungsqualität ist zwei Jahre gültig. Ausgezeichnete Unternehmen müssen Pflicht- und Exzellenzkriterien erfüllen, um das Siegel zu erhalten. Jugendliche erhalten bei der BASF nicht nur eine fundierte Ausbildung, sondern sie werden darüber hinaus durch Projekte und Aktivitäten gefordert und gefördert. Zudem werden Jugendliche mit besonderem Förderbedarf und Jugendliche mit Migrationshintergrund ebenfalls in eine Ausbildung begleitet.

22.09.2017 14:05

Standortrisiko Stromkosten

Die ostdeutschen Unternehmen bewerten die Auswirkungen der Energiewende auf die eigene Wettbewerbsfähigkeit deutlich kritischer als in den anderen Regionen des Landes. Das zeigen die Ergebnisse des vom Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) aktuell veröffentlichten Energiewende-Barometers 2017. Hauptgrund dafür sind die im regionalen Vergleich teils deutlich höheren und nochmals gestiegenen Netznutzungsentgelte und die damit verbundenen Wettbewerbsnachteile. So lautet eine Hauptforderung der befragten Unternehmen an die zukünftige Bundesregierung, die Stromzusatzkosten spürbar zu senken. Die vollständigen Ergebnisse des IHK-Energiewende-Barometers unter: www.dihk.de

Regionale Bewertung der Energiewende, Indexwert. Quelle: IHK-Unternehmensbefragung

03.09.2017 12:42

Oberlausitzer Unternehmerpreis für SKM

Den Oberlausitzer Unternehmerpreis bekam SKM-Geschäftsführer Steffen Söll (re.) von Ministerpräsident Stanislaw Tillich überreicht. (Foto: André Wirsig)

Das WiL-Mitglied SKM GmbH ist in diesem Jahr mit dem Oberlausitzer Unternehmerpreis ausgezeichnet worden. Mit dem Preis wird das Engagement des Unternehmens beim Fachkräftenachwuchs gewürdigt. So setzt sich die SKM GmbH u.a. für einen sachsenweit einmaligen Schule-Wirtschafts-Kurs am Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky, gemeinsam mit der Berufsakademie Bautzen ein. Der Oberlausitzer Unternehmerpreis wird seit 2014 im Auftrag der Landkreise Bautzen und Görlitz durch die MGO verliehen. mehr

22.08.2017 15:56

BTU und LEAG kooperieren

LEAG-Vorstände Dr.-Ing. E.h. Michael von Bronk und Hubertus Altmann (stehend v. l.) mit BTU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach und Prof. Dr.-Ing. Ralf Woll vom BTU-Lehrstuhl Qualitätsmanagement (v. l.), Foto: LEAG

Die WiL-Mitglieder BTU und LEAG wollen den Austausch von Wissenschaft und Praxis verstärken. Dazu haben beide Partner eine Kooperationsvereinbarung für den Bereich Qualitätsmanagement unterzeichnet. Die LEAG verfügt über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der sich mit verschiedenen Projekten der Prozessoptimierung in allen Arbeitsbereichen befasst. Die BTU bietet ihrerseits in jedem Wintersemester eine Lehrveranstaltung zum Qualitätsmanagement an. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung stellen die LEAG-Unternehmen als Praxispartner Projekte aus ihrem Arbeitsbereich an Gruppen von Studierenden zur Verfügung. Diese sollen damit die Möglichkeit erhalten, ihr theoretisches Wissen im Rahmen der Verwirklichung des Projektes praktisch anzuwenden. Die LEAG wiederum erhofft sich von der Zusammenarbeit einen kritischen Blick von außen mit Erkenntnisgewinn für den Arbeitsprozess.

22.08.2017 10:57

Spitzenpolitikerin zu Gast bei HWK Cottbus

Bundestagsabgeordneter Dr. Klaus-Peter Schulze, HWK-Präsident Peter Dreißig,Ministerin Prof.  Dr. Johanna Wanka und HWK-Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher (v.l.n.r) - Foto: HWK  Cottbus

Bundeswissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka (CDU) hat sich heute über Entwicklungen und Trends im Handwerk informiert. Im Mittelpunkt des Treffens bei der Handwerkskammer Cottbus standen die duale Ausbildung und das Bauen der Zukunft. Mit dem Building Information Modeling, kurz BIM, hält die Digitalisierung Einzug auf den Baustellen. Dabei handelt es sich um eine Arbeitsmethode,  die auf der Vernetzung aller relevanten Daten eines Bauwerks basiert. Bei Hochbauprojekten des Bundes wird demnächst nur noch nach BIM gebaut.  Künftig soll sich diese Art des Bauens und Betreibens überall durchsetzen. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) hat sich auf diesem Gebiet mit einem Fachmann verstärkt, der die HWK-Mitgliedsbetriebe auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet.