Presse

Veröffentlichungen über die WiL in der Presse

01.07.2015 12:25

Bergbau hängt in der Schwebe

Lausitzer Rundschau

Eine Klimaabgabe für Kohlekraftwerke hätte weitreichende Folgen für die Lausitz. Zu dieser Einschätzung kommen die Wirtschaftsinitiative Lausitz und Vattenfall. Die Grüne Liga hält dagegen die Folgen für überschaubar.

16.06.2015 13:41

Lausitzer WissenschaftsTransferpreis für innovative Kooperationen aus der Lausitz

IHK Forum

Viele Lausitzer Unternehmen haben im Bereich Forschung und Entwicklung noch immer Aufholebedarf. Eine Kooperation mit einer Hochschule bietet konkrete Vorteile: Verbesserung von Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen, Erschließung neuer Kunden und Märkte, Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, Kontakt zu potentiellen Fachkräften. Die diesjährigen Preisträger des Lausitzer WissenschaftsTransferpreises LWTP haben das erkannt und so wandte sich der Zweitplatzierte Kai Winkelmann (SMT) an Lausitzer Betriebe: "Ich kann nur den Rat an alle mittelständischen Unternehmen geben: Fassen Sie Mut. Machen Sie es wie wir es lohnt sich."

13.05.2015 13:46

Forschung ist der Lausitzer Schlüssel

WochenKurier

Drei Kooperationsprojekte der Region erhielten in der vergangenen Woche in der Produktionshalle von Cristalica Döbern den Lausitzer WissenschaftsTransferpreis 2015 (LWTP), der jährlich von der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. vergeben wird.

13.05.2015 13:28

WiL wählt neuen Vorstand

WochenKurier

Die Wirtschaftsinititive Lausitz e.V. -WiL- hat turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf der Mitgliederversammlung der WiL in der vergangenen Woche in Döbern wurden drei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder einschließlich des Vorsitzenden wurden im Amt bestätigt. Der neue Vorstand wurde erneut für drei Jahre gewählt.

07.05.2015 16:10

Wirtschaftsinitiative hofft auf Oberlausitzer

Sächsische Zeitung

Die Wirtschaftsinitiative Lausitz hofft beim diesjährigen ExistenzgründerWettbewerb (LEX) auf mehr Bewerbungen aus der Oberlausitz. In den vergangenen Jahren hätten sich stets mehr Gründer aus die Niederlausitz beworben, hieß es jetzt beim Start des Wettbewerbes in Cottbus. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 40 Bewerbungen aus der Niederlausitz, nicht einmal zehn aus der Oberlausitz.