Verein

Über uns

Die Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. (WiL) ist eine regionale Aktions- und Netzwerkplattform von und für Unternehmen in der Lausitz. 2009 von Lausitzer Unternehmen gegründet, engagieren sich heute Unternehmen, Institutionen, Kammern und Kommunen von Lübbenau bis Zittau in der WiL. Im Juli 2009 hat der Verein seinen Geschäftssitz in Cottbus am Altmarkt eröffnet, im September 2012 eine zweite Geschäftsstelle in Sachsen, in Hoyerswerda. Die WiL arbeitet branchen- und länderübergreifend, in der brandenburgischen und sächsischen Lausitz. Hauptanliegen der WiL und ihrer Mitglieder ist es, den Wirtschaftsstandort Lausitz nachhaltig zu stärken. Grundlage der Arbeit ist das 2013 beschlossene Startegiepapier "Zukunftspakt Lausitz".  Für ihre Arbeit ist die WiL 2014 vom Bundesarbeitsministerium als „Innovatives Netzwerk“ ausgezeichnet worden. Die inhaltliche Arbeit der WiL orientiert sich an drei thematischen Schwerpunkten, die in konkreten Projekten und Veranstaltungen umgesetzt werden:

WiL-Schwerpunkte

Regionale Wirtschaftskraft - bündeln und vermarkten

Die WiL steht dafür, den Wirtschaftsstandort Lausitz ganzheitlich zu vermarkten – über Branchen und Ländergrenzen hinweg. Der Start der Innovationsregion Lausitz im Jahr 2016 und die  bevorstehende Gründung der Wirtschaftsregion Lausitz sind zwei wichtige Meilensteine auf dem Weg zu einer Wirtschaftsregion Lausitz.

Daneben bleibt die Förderung der Lausitzer Unternehmens- und Gründerkultur ein wichtiges Anliegen. Mit dem jährlichen Lausitzer Existenzgründer Wettbewerb LEX organisiert die WiL ein Leuchtturm-Projekt, welches Gründer und Jungunternehmer umfassend fördert und unterstützt.


Nachwuchs und Fachkräfte – qualifizieren und sichern

Zentrale Voraussetzung für einen „nachhaltigen“ Wirtschaftsstandort Lausitz und zugleich wichtigster Gründungsgedanke der WiL ist die Nachwuchs- und Fachkräftesicherung. Eine strategische Personalplanung sowie Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote sind unerlässlich, um Fachkräfte in der Region zu halten bzw. diese hierher zu ziehen.

Die Fachkräftesicherung sollte so früh wie möglich beginnen, idealerweise bereits in der Schule. Deswegen ist die frühzeitige Berufsorientierung Teil der Projektarbeit. Die Qualifizierung des bestehenden Personals ist ebenfalls ein wichtiger Baustein der Fachkräftesicherung. Ein entsprechendes Lausitzer Modellprojekt dazu von WiL und Agentur für Arbeit ist aufgrund seines Erfolges mittlerweile bundesweit umgesetzt worden.

Forschung und Wirtschaft - vernetzen und ausbauen

Die stärkere Vernetzung der regionalen Wirtschaft mit den Lausitzer Hochschulen ist eine weitere wichtige Aufgabe der WiL. Ziel ist eine stärkere Vernetzung, die auf die tatsächlichen Bedürfnisse der lokalen kleinen und mittleren Unternehmen ausgerichtet ist. Nur so kann die Lausitz als Innovationsstandort langfristig gefestigt werden. Der 2011 durch die WiL initiierte Lausitzer WissenschaftsTransferpreis LWTP würdigt und fördert solche Kooperationen.