BASF in Schwarzheide feiert 50 Jahre Polyurethan-Produktion am Standort

 

Sie dämmen Kühlschränke, machen Autos leichter und leiser und sorgen für den richtigen Grip beim Sportschuh – Polyurethane (PU). Seit 1971 werden am Chemiestandort Schwarzheide die Komponenten und Systeme dieses Kunststoffs hergestellt, aus denen Kunden der BASF jene Produkte erschaffen, die das tägliche Leben effizienter, nachhaltiger und komfortabler machen. Dieses 50-jährige Jubiläum feierte die BASF Schwarzheide GmbH jetzt gemeinsam mit ehemaligen und aktiven Mitarbeitern sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft.

 

„Polyurethane prägen das Produktportfolio des Werkes seit einem halben Jahrhundert und sind ein maßgeblicher Teil der Erfolgsgeschichte des Standortes. Damals wie heute sind es die Menschen, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrem Know-how, ihrer Flexibilität und ihrem unermüdlichen Engagement den Unterschied ausmachen. Dank Ihnen können wir unsere Kunden seit Jahrzehnten mit hochwertigen Produkten begeistern und sind gut aufgestellt für die Aufgaben, die die Zukunft bringen wird“, betonte Jürgen Fuchs, Geschäftsführer der BASF Schwarzheide GmbH bei einer Festveranstaltung am 9. September.

 

„Die Schwarzheider PU-Anlagen zählen heute zu den wichtigsten innerhalb der gesamten BASF-Gruppe und tragen wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens bei. Ich schätze die Leistungsfähigkeit und die unternehmerische Haltung des BASF-Teams in Schwarzheide“, machte Jürgen Becky, Senior Vice President des Unternehmensbereichs Performance Materials der BASF, deutlich.

 

Vom kleinen Veredler zum Global Player

Am 14. Juni 1971 schlug der Chemiestandort ein neues Kapitel auf. Dieser Tag zählt als Geburtsstunde der Polyurethan-Produktion in der Lausitz. An diesem Tag wurde während eines Probebetriebs der erste Mischer zur Konfektionierung des Kunststoffes befüllt. Mit westlichem Know-how und Investitionen in Höhe von 1,3 Milliarden Mark wurde binnen weniger Jahre ein weltweit beachteter Komplex zur Produktion von Polyolen, Isocyanaten und Systemen auf dem Werksgelände errichtet. Ab 1974 lief der Produktionskomplex stabil und zuverlässig. Der Standort wandelte sich in den Folgejahren zum Kunststoffhersteller von internationaler Bedeutung. In einer Podiumsrunde blickten ehemalige und aktive Mitarbeitende zurück auf die Anfänge der PU-Produktion und die damit verbundenen Herausforderungen. Im Gespräch zeichneten sie die Entwicklung des PU-Komplexes nach der Übernahme des Werkes durch BASF bis zur Gegenwart nach.

 

Das 50. Jubiläum nahm die BASF Schwarzheide GmbH zum Anlass, Mitarbeitende und deren Familien am 11. September zu einem Familientag einzuladen und sich für das Engagement zu bedanken. Bei Werksrundfahrt und exklusiven Rundgängen in den drei Anlagen des PU-Komplexes erfuhren die Gäste Wissenswertes rund um den Standort und die Produktion von Polyurethanen. Bei Experimenten konnten Gäste beispielsweise erleben, wie PU-Schaum im Kleinformat hergestellt wird und durften bei Basteleien das eigene Fingerspitzengefühl unter Beweis stellen.

 

50 Jahre Polyurethane zum Nachschauen und Nachlesen

Erfahren Sie mehr rund um das Jubiläum „50 Jahre Polyurethane am Standort Schwarzheide“ auf der Webseite des Unternehmens: www.basf-schwarzheide.de.

 

Quelle: BASF Schwarzheide GmbH

 

 

Zurück